" Inklusion in der Kunst "

 

 

Ein Kunstprojekt für Menschen

mit und ohne Autismus


In diesem Kunstprojekt treffen sich Menschen mit und ohne Behinderung, um zusammen zu malen.

 

Spannend wird der künstlerische Dialog untereinander,

da die Teilnehmer mit Autismus nicht sprechen können und daher mit ihren Bildern in Kontakt treten.


Nicht Behinderung, sondern Fähigkeiten und Talente der Künstler stehen hier im Vordergrund.

 

Von November 2013 bis Februar 2014 wurden die Bilder im Diakonie-Kolleg Hannover, Kirchröder Str. 49A, 30625 Hannover ausgestellt.

 

Ab März 2014 waren die Bilder im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz 2, 30159 Hannover zu sehen. Die Eröffnungsrede hielt Ministerin Frau Rundt.

 

„Inklusion in der Kunst“ ist ein Projekt der GiB (gemeinnützige Gesellschaft für integrative Behindertenarbeit mbH) und wird von der Kunsttherapeutin Josephin Lorenz initiiert und begleitet.


Die GiB wendet sich gegen die Ausgrenzung und Isolierung von Menschen mit Behinderungen.


Wir bedanken uns für die Förderung dieses Projektes bei:

Region Hannover

VGH Stiftung

Stiftung Irene

Germerott Innenausbau

SHG - GmbH Klaus Bönighausen


Menschen mit Autismus

 

 

 

 

 

Inklusion in der Kunst


 Die Förderer